Tag 01 : München -> Café Dinzler -> Übersee am Chiemsee


Absprung geschafft!


Song des Tages: "Rückenwind" Thomas D.


"Wir müssen das Ändern leben."

Rilke


"... spür die Freiheit in mir,

     denk: das ging aber schnell.

     Bleibe besser im Hier

     denn es gibt kein Zurück

     und alles was ich brauch,

     ist mein Auto und Glück..."

 


 

Puh - geschafft!

Wenn SchwestA mich nicht zum Dinzler "eskortiert" hätte, wäre ich vermutlich aus Bequemlichkeit noch eine Nacht daheim geblieben, denn nach Kinderverabschiedung, Putzen und Packen war ich echt matt. Aber der Ratsch im Dinzler hat mich rausgelockt!

 

Schön lang gemütlich Kaffee getrunken und dann der eigentliche Start der Tour: es ist so unglaublich herrlich, den Irschenberg runter zu sausen! Nachdem es ja schon fast 18 Uhr war, wollte ich nicht mehr weit und habe darauf vertraut, dass am Chiemsee sicher irgendwo Campingplätze zu finden sind.

 

Recht gehabt: nach deutscher Manier ist der Platz perfekt ausgeschildert, organisiert, sauber,  gepflegt und angenehm leer. Feierabendbier in der Abendsonne, Genuss!