Tag 19 : Ancona, Italien -> Irgendwo im Nirgendwo


Zurück in der Realität: schnell weg!


Song des Tages: "No you girls" Franz Ferdinand


Damit mir der Abschied von meinem freien, wunderbaren, griechischen Leben nicht gar so schwer fällt, mache ich gleich den absoluten Cut und fahre das Kontrastprogramm auf:

raus aus der Schunkel-Fähre und hin zum nächstbesten Stellplatz zwischen Schnell-Bahnstrecke, Schnell-Straße und Schnell-TakeAway am betonierten Strand. Uargh... Was für ein Horror für mich - aber der Platz voller Italiener, die zufrieden neben ihren Geranien und Riesen-Grills sitzen.

 

Egal: den Abend bei kostenlosem WiFi an der "Beach"Bar verbracht, zum Glas Wein krieg ich eine riesen Beilage von Chips, Nüssen und Kringel -

und die Wellen des heranziehenden Gewitters übertönen wenigstens die Züge... Auch im Grauen kann es schön sein!!

 

Schnell Ohrstöpsel rein, schnell schlafen und morgen schnell weiterfahren...