Tag 01 : München -> Dinzler -> Predilpass -> Bovec, Slowenien


go for it!


Song des Tages: "alles verloren" binder&krieglstein


„...Du bist nicht Deine Schlüssel
     und Du bist nicht Deine Schuhe,
     Du bist nicht Dein Handy
     und Du bist nicht Deine Ruhe.
     Du bist nicht Dein Terminplan
     und auch nicht Dein Hund
     Du bist nicht Dein Gesicht,

     Deine Augen, Dein Mund.
     Du bist nicht Dein Job
     und Du bist nicht Dein Haus
     Du bist nicht Deine Triebe
     und ich beat das aus.
     Du bist nicht Dein Glaube
     oder Freunde, die verschwinden:
     Alles verloren,
     um zu Dir selbst zu finden...“

Zwei Tage vor der Abreise (auf dem Weg zu um zu Meister Reinhards letztem Check) hat sich leider gezeigt, dass das Elektrik-Nerv-Problem leider doch nicht gelöst ist: von irgendwo im Kabelsalat der Franz-Tiefen ziehen sich die Batterien leer und wieder mal ist Starthilfe nötig...

Trotzdem habe ich noch nie so entspannt gepackt, den Franz geputzt und die ganzen kleinen Vorbereitungen zu meiner Reise machen können. Wahrscheinlich war der Bus auch noch nie technisch auf so gutem Gesamt-Zustand! Mal sehen - wann sich das nächste Problemchen zeigt.

Früh komme ich los, SchwestA begleitet mich wieder zum Dinzler und nach ausführlichem Ratsch und üppigem Geniesser-Frühstück „sause“ ich straight über die schnellstmögliche Strecke nach Slowenien zum Campingplatz, an dem sich abends meine Paddler-Truppe treffen will. So bleibt mir Zeit, mich über die krass verfallene italienische Seite zu wundern, als auch die wunderschön üppige, gepflegte slowenische Seite des Predil-Passes anzusehen und dabei wieder ausführlich sehr laute Musik zu hören und mitzugrölen... Herrlicher Start in die Reise.